Suche

JA zum Berner Energiegesetz am 10. Februar


Liebe Bernerinnen und Berner


Am 10. Februar 2019 entscheidet das Berner Stimmvolk über ein neues, nachhaltigeres kantonales Energiegesetz. Pro Solar empfiehlt ein klares Ja - zusammen mit Parlament, Regierung und verschiedenen Umwelt- und Wirtschaftsverbänden – denn das Gesetz ist ein breit abgestützter Kompromiss.


Mehr als 40 Prozent der gesamten CO2-Emissionen der Schweiz stammen aus Gebäuden und über 70 Prozent des Berner Gebäudeparks wird heute fossil beheizt. Bis zu 1 Milliarde Franken fliessen so für Heizöl und Gas jedes Jahr aus dem Kanton Bern ins Ausland ab. Das muss nicht sein.


Das Berner Energiegesetz schafft klare Richtlinien für nachhaltige Renovationen und Neubauten, an denen sich das Gewerbe orientieren kann. Es schafft Arbeitsplätze in der Region, statt das Geld für fossile Energien abfliessen zu lassen. So müssen Neubauten  einen Teil des Stroms, den sie benötigen, selber erzeugen. Am einfachsten geht das mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach.


Allein auf unseren Dächern könnten dereinst Solaranlagen bis zu 85 Prozent des heutigen Strombedarfs produzieren. Fangen wir heute und hier an, dieses Potenzial für eine saubere Energieversorgung zu nutzen.


Die Gegner des Gesetzes sind momentan dank ihrem grossen Werbebudget in Zeitungen und mit Plakaten sehr präsent. Für ein Ja braucht es jede einzelne Stimme. Was kannst Du tun?

- Teile diesen von Pro Solar mitproduzierten Kampagnenfilm auf Facebook oder via Youtube (PS: Herzlichen Dank an die Solarprofis von Windgate für ihre tatkräftige Unterstützung)

- Verteile mit dem JA-Komitee Flyer

- Bestelle Flyer zum selber Verteilen: joerg.ruetschi@wwf.ch

- Schreibe Leserbriefe - Diskutiere mit auf Facebook

- Und das Wichtigste: Stimme selber JA zum neuen Energiegesetz am 10. Februar

  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
Newsletter abonnieren